Deutsch / Österreichische Kirchenrechtstagung vom 19.-21. Februar 2024

zum Thema "Herausforderungen für die Leitungsverantwortung in der Kirche. Gegenwärtiger Handlungsbedarf und Entwicklungspotenziale"

Fragestellung

Wie soll Leitungsverantwortung in der Kirche ausgeübt werden? Es ist faszinierend, wie die Leitung in einer so großen Glaubensgemeinschaft wie der katholischen Kirche auf den verschiedenen Ebenen funktioniert.

Allerdings zeigte sich in den letzten Jahren auch Leitungs­versagen. Bei Verbesserungsvorschlägen besteht indes keine Einigkeit: mehr Kontrolle, mehr Charisma, mehr Professionalität, mehr Gewaltenteilung, mehr Teilhabe, mehr Synodalität oder mehr innere Umkehr? Der Syno­dale Weg in Deutschland und die Weltbischofssynode 2023 machten eigene Vorschläge.

Das Kirchenrecht ist gefragt und die deutsch / öster­reichische Kirchenrechtstagung im Jahr 2024 stellt sich diesen Herausforderungen. Ihr Ziel ist es, über die beste­henden Strukturen hinauszublicken, den gegenwärtigen Handlungsbedarf zu erkennen und Entwicklungspoten­ziale aufzuzeigen.

Dazu nimmt sie verschiedene Instrumente und Felder kirchlichen Handelns unter die Lupe, sucht nach guten Beispielen und blickt auch auf den außerkirchlichen Bereich.

Konzept

Die Tagung richtet sich an Fachleute und Interessierte des Kirchenrechts in Wissenschaft, Studium und Praxis. Sie legt großen Wert auf den Austausch zwischen den Diszip­linen und unter den Teilnehmenden. Daher sind auch Vortragende aus relevanten Nachbardisziplinen einge­laden und nach den Vorträgen besteht ausgiebig Gele­genheit zur Diskussion. Die Arbeitsgruppen, die Ihnen zur Auswahl stehen, vertiefen die Fragestellungen und kon­kretisieren sie mit Blick auf die Rechtspraxis. Die Podiumsdiskussion in der Katholischen Akademie in Bayern öffnet die Thematik für ein breites, interessiertes Publikum. Wir freuen uns auf Ihre Teilnahme.

Leitung und Organisation

Prof. Dr. Dr. Burkhard Josef Berkmann

Veranstalter

Lehrstuhl Prof. Dr. Dr. Burkhard Berkmann
Geschwister-Scholl-Pl. 1, 80539 München,
Tel. +49 89 2180-2483
Sekretariat.Berkmann@kaththeol.uni-muenchen.de

Wissenschaftliche Planung

  • Prof. Dr. Dr. Burkhard Josef Berkmann
  • Prof. Dr. Dr. Andreas Kowatsch, Wien
  • Prof. Dr. Christoph Ohly, Köln
  • Prof. Dr. Wilhelm Rees, Innsbruck

Anmeldung

Ausschließlich online: Zur Anmeldung

Zur Podiumsdiskussion ist eine separate Anmeldung zur Podiumsdiskussion notwendig.

Anmeldeschluss: 04.02.2024!

Der Anmeldeschluss für das Kulturprogramm ist bereits am 28.01.2024.

Veranstaltungsort

Die große Aula im LMU Hauptgebäude

© LMU

Ludwig-Maximilians-Universität München,
Geschwister-Scholl-Platz 1,
80539 München, Deutschland

Montag, 19.02.2024: Hörsaal M 114
Dienstag, 20.02.2024: Große Aula E 120
Mittwoch, 21.02.2024: Große Aula E 120
Arbeitsgruppen: Räume werden bekannt gegeben
Kaffeepausen: Fakultätszimmer F 107

Anreise: Veranstaltungsticket der Deutschen Bahn

Programm

Das Programm können Sie gerne auch als Dokument (PDF, 641 KB) herunterladen.

Montag, 19. Februar 2024
13:00Eröffnung und Grußworte
Prof. Dr. Dr. Burkhard Berkmann,
Offizial Lic. iur. can. Peter Förster i.V.v.,
Erzbischof Reinhard Kardinal Marx,
Dekan Prof. Dr. Dr. Elmar Güthoff
13:30Die rechtliche Fassung von Macht aus der Sicht der Staatslehre
Univ.-Prof. Dr. Anna Gamper (LFU Innsbruck)
15:00Kaffeepause
15:30Neugewichtung diözesaner Räte: Mitentscheidung und Aufsicht - die Fortschreibung der Synodalität im Bistum Limburg
apl. Prof. Dr. Peter Platen (Universität Münster / Bistum Limburg)
17:00Kaffeepause
17:30Leitung in der Kirche aus politikwissenschaftlicher Perspektive
Prof. Dr. Mariano Barbato (Universität Passau)
19:00Ende des ersten Tages

Dienstag, 20. Februar
9:00De consensu consilii pastoralis. Beispruchsrechte als Instrument zur Förderung von Synodalität
Prof. Dr. Ulrich Rhode SJ (Päpstliche Universität Gregoriana, Rom)
10:30Kaffeepause
11:00Governance und Compliance in der katholischen Kirche
Dr. Rainer Kirchmair (Ökonom der Diözese Innsbruck)
12:30Ende des Vormittagsblocks
14:00Parallele Arbeitsgruppen zur Auswahl

ERSTER BLOCK: LAIENBETEILIGUNG UND KONTROLLE
AFrauen in Leitungspositionen am Beispiel der neuen Leitungsstrukturen des Erzbischöflichen Ordinariats in der Erzdiözese München und Freising Dr. Stephanie Herrmann (Amtschefin des Erzbischöflichen Ordinariats München)
BDer neue Laiendienst des Katecheten und die Frage von Leitungsverantwortung Dr. Nina Jungblut (KHKT Köln)
CAmts- und Vermögensdelikte im erneuerten Buch VI des Codex Iuris Canonici als Herausforderung für kirchliches Leitungshandeln Em. Univ.-Prof. Dr. Wilhelm Rees (LFU Innsbruck)
DGovernance, Risk, Compliance & Change - Managementverantwortung in kirchlichen Verwaltungen. Acht Aufgaben der Leitungsebene aus Sicht einer Unternehmensberatung
Pier Stefano Sailer, Wirtschaftsprüfer, Partner KPMG / Michèle Lamy, Senior Managerin KPMG
15:30Pause
15:45ZWEITER BLOCK: KIRCHLICHE BEREICHE
E
Best (and bad) practice: Leitung in Kanonischen Vereinen und Neuen Geistlichen Gemeinschaften
Prof. Dr. Christoph Ohly (KHKT Köln)
FAktuelle Fragestellungen der Leitung von Ordensinstituten
Prof. Dr. Dr. Noach Heckel OSB (Theologische Fakultät Trier)
GBlick auf die Caritas - Struktur und Leitung in Einrichtungen der Caritas
Prof. Dr. Elisabeth Hartmeyer (Katholische Hochschule Freiburg)
HKirchenleitung global
Prof. Dr. Jean-Olivier Nke Ongono (LMU München)
17:15Ende der Arbeitsgruppen
19:00PODIUMSDISKUSSION
Reform kirchlicher Leitung: Zwischen Macht, Recht und Gerechtigkeit
Katholische Akademie in Bayern, Mandlstraße 23, separate Anmeldung

Mittwoch, 21. Februar 2024
9:00Zusammenspiel von Patriarch und Bischofssynode in katholischen Ostkirchen
Prof. Dr. Astrid Kaptijn (Universität Freiburg i.Üe.)
10:30Kaffeepause
11:00Auf dem Weg zu einer dezentralen kirchlichen Verwaltungsgerichtsbarkeit in Deutschland. Bald am Ziel oder doch noch ein langer Marsch ins Ungewisse?
Prof. Dr. Matthias Pulte (JGU Mainz)
12:30Schlusswort
Prof. Dr. Dr. Burkhard Berkmann (LMU München)
13:00Ende des Vormittagsblocks
14:30 +
16:00
KULTURPROGRAMM
Bayerische Staatsbibliothek

Ludwigstraße 16
jeweils mit Führung